Es schneit! Endlich mal wieder! Aber was ist Schnee eigentlich? Klar: Gefrorenes Wasser, das wisst Ihr sicher.

Aber Schnee ist ja nicht irgendwie gefroren, sondern in ganz locker und luftig. Nicht so wie ein Eiswürfel!

Wir wollen herausfinden, wie viel Wasser die Natur eigentlich braucht, um eine gewisse Menge Schnee zu erzeugen.

Du brauchst:

  • Ein Litermaß
  • Schnee!

 Und so geht’s:

(A) Fülle genau ein Liter lockeren Schnee in das Litermaß und stelle den Becher an einen warmen Platz. Nach einiger Zeit ist der Schnee zu Wasser geschmolzen. Wie viel Wasser ist es? Und: Wie lange hat es gedauert, bis der Schnee geschmolzen ist?

Beachte noch: Der Rest zu einem Liter ist Luft!

 (B) Versuche einmal, so viel Schnee wie möglich hineinzustopfen, und dann schmelzen zu lassen. Am besten geht das, wenn Du nach jeder Hand- oder Schaufelladung den Schnee festdrückst, bevor Du die nächste Hand- oder Schaufelvoll einfüllst. Wie viel Wasser bleibt jetzt übrig? Und: Wie lange dauert es jetzt, bevor alles geschmolzen ist?

 

KaLi Schlaufuchs ist auf Deine Beobachtungen und Antworten gespannt, die Du in Dein Forscherprotokoll einträgst und dann an KaLi Schlaufuchs schickst: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Lade hier die Anleitung als PDF herunter!

 

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/8/8e/Lebenswertes_chemnitz_winter_stadtpark_schnee_rhododendron.jpg/1087px-Lebenswertes_chemnitz_winter_stadtpark_schnee_rhododendron.jpg
(CC BY 4.0 , D. Liesch)